EXTRA

Burn-out anders begreifen am 19. März 2022

Burnout: „Emotionaler, geistiger und körperlicher „Erschöpfungszustand nach einem vorangegangenen Prozess hoher Arbeitsbelastung, Stress und/oder Selbstüberforderung.“ (Wörterbuch Psychologie, 2007)

Stephan Porges hat mit seiner Polyvagaltheorie eine neue Sichtweise für Stress, Trauma und die daraus resultierenden Reaktionen im Alltag der Betroffenen möglich gemacht. Indem er das vegetative Nervensystem quasi neu beschreibt, räumt er mit der bislang geltenden Theorie auf, dass es einen aktiven, leistungsorientierten Nervus Sympatikus und einen für Entspannungszustände verantwortlichen Parasympatikus (= Vagusnerv) gibt.

Schon 1995 beschrieb er, sich an der anatomischen Situation orientierend, einen zweigeteilten Vagusnerven, nämlich einen ventralen (intelligenten)  und einen dorsalen (primitiven) Vagusstrang.  Mit der sich daraus entwickelten Polyvagaltheorie  werden im Prinzip drei physiologische Grundzustände beschrieben:

  • das Social Engagement System (ventraler/intelligenter N. Vagus)
  • die Kampf- und Flucht-Reaktion (N. Sympathikus)
  • das Erschöpfungsstadium (dorsaler/primitiver N. Vagus).

Aus dieser Neubeschreibung und -Interpretation des Nervensystems ergeben sich  (nicht nur für stressbesetzte Lebenssituationen) neue und andere Interpretationsmöglichkeiten für unsere menschlichen  Verhaltensmuster und Reaktionen. Diese können unsere therapeutischen Möglichkeiten erweitern.

Während des Vortrages werde ich mit Ihnen, neben der theoretischen Ausführung der Polyvagaltheorie, Fallbeispiele aus der Praxis diskutieren.

Übungsangebote als praktisches Handwerkzeug für den Alltag runden das Ganze ab.

Leitung: Dr. med. vet. Brigitte Michaelis

Tierärztin, Heilpraktikerin, Systemische Therapie und Supervision, Hypnotherapie nach Milton Erickson, Kinesiologin DGAK, Supervisorin der DGAK (deutsche Gesellschaft  für angewandte Kinesiologie), Arbeitsschwerpunkte: prozessorientierte Kinesiologie, systemische Therapie, Supervision u. Coaching, Energy Psychology, Hypnotherapie, TRE. Hauptanliegen: Integration verschiedener Methoden – wie z.B. Seminarreihe „Balance mit System“, Lehrtätigkeit an verschiedenen Instituten – www.systembalance.de

Wunstorfer Straße 14, 30453 Hannover

15,- €

Meld dich für einen der kommenden Termine an:

März 2022
Keine Veranstaltung gefunden!

Sie haben Fragen?
Kontaktieren Sie uns:

+49 (0) 511 790 90 561
buero@nis-hannover.de

Wir helfen Ihnen bei allgemeinen Fragen und Rückfragen zu den Seminaren gerne weiter. Wir freuen uns auf Ihren Anruf.

Gründungsmitglied der Systemischen Gesellschaft

Deutscher Verband für systemische Forschung, Therapie, Supervision und Beratung

Leisewitzstr. 26
30175 Hannover
Tel.: 0511 – 790 90 561
Fax : 03212 – 132 36 93
buero@nis-hannover.de
www.nis-hannover.de