Seminar:Teams systemisch leiten /02.-03. Mrz. 2023

Versteht man Organisationen als offene Systeme, leiten sich, unter systemischer Betrachtung dieser, auch für den Bereich der Personalführung relevante Erkenntnisse ab. Personalführungskräfte sowie Teammitglieder agieren in einer engen Sinn- und Wirkgemeinschaft und besitzen dann als Team eine Art Eigenleben, die mehr aus einer „inneren Rationalität“ herausgebildet wird, als sich aus den Ansprüchen und Problemen der Außenwelt ableiten lässt.

Luhmann betont in diesem Zusammenhang ins besondere die Kommunikationsprozesse, als systemgestaltendes Element. Nicht erst seit der Corona Pandemie und der damit verbundenen, vielgenutzten Homeoffice-Offensive zeigt sich, welche Konflikte und Folgen schlechte Kommunikation bzw. der Kommunikationsverlust nach sich ziehen und wie sich dies zu Lasten der Leistungsfähigkeit undFunktionalität von Teams auswirkt.

Die aktuellen und schnellen Veränderungen in der Arbeitswelt, die immer höhere Anforderungen an die Organisationen und an die in ihnen tätigen Mitarbeiter*innen stellt, bedingen, dass insbesondere Personalführungskräfte zunehmend gefordert sind. Dazu gehört, sowohl ihre Mitarbeiter*innen klar und verbindlich anzuleiten, als auch in ihrer persönlichen und beruflichen Entwicklung zu begleiten und zu fördern. Somit kommt der Führungskraft eine zentrale Bedeutung zu.

Das Seminar soll Führungskräfte darin unterstützen, Ihre Führungsaufgabe unter zur Hilfenahme systemischer Erkenntnisse, erfolgreicher zu gestalten. Teammitglieder erhalten durch dieses Seminar die Möglichkeit, aus ihrer Perspektive heraus, die verschiedenen Aspekte der Personalführung zu durchleuchten.

Die Grundlagen der systemischen Organisationsentwicklung und das Leitbild der systemischen Personalführung bilden die theoretische Basis für den anschließenden Schwerpunkt der Thematik „Führung von Mitarbeiter*innen in komplexen Systemen“. Selbstpositionierung, Standortbestimmung, Teamanalyse und „Handwerkszeug“, i. S. von erweiterten Handlungskompetenzen im Führungsalltag, werden mit den Teilnehmenden erarbeitet bzw. andie Teilnehmenden weitervermittelt.

• Entwicklung von der traditionellen Führung zur systemischen Führung

• Leitbild der systemischen Führung (Autopoise, Koevolution, Konstruktivismus)

• Wie funktionieren Teams (Teambuilding-Uhr) unter systemischer Betrachtung

• Die Führungskraft im systemischen Kontext (Führungswahrnehmung und Führungserfolg als soziale Konstruktion)

• Zentrale Aufgaben und wichtigste Anforderungen an die Führungskraft

• Die bekanntesten Führungsmodelle und die Auswirkungen auf die Teams

• Grundlagen der Kommunikation für Führungskräfte und Teams

• Situative Führung

 

Leitung:      Christina Kausch, Gabriele Schael
Termine:     02.-03.03.2023
Ort:               Hannover

 


Date

Mrz 02 - 03 2023

Cost

320.00€

Anmeldung

Gründungsmitglied der Systemischen Gesellschaft

Deutscher Verband für systemische Forschung, Therapie, Supervision und Beratung

Leisewitzstr. 26
30175 Hannover
Tel.: 0511 – 790 90 561
Fax : 03212 – 132 36 93
buero@nis-hannover.de
www.nis-hannover.de